Anna-Maria Polaszewski

Geschäftsführung & Projektleitung bei UPTIME Events

Berlin

Anna hat sich den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt. Nach vielen Jahren Anstellung in einer Berliner Agentur gründete sie 2016 UPTIME Events. Wir haben Anna in ihrem Büro in Friedrichshain besucht und sie einen Tag lang bei der Eventorganisation begleitet.
08:30
Anna im Interview
Anna im Interview
Annas Tag beginnt mit Kaffee und einem Croissant. Danach setzt sie sich an ihren Schreibtisch, checkt und beantwortet E-Mails und führt Telefonate mit Kunden und Dienstleistern für anstehende Veranstaltungen.
10:00
Die Besichtigung von Veranstaltungsorten gehört zum täglichen Geschäft. Heute besucht sie das Von Greifswald, eine neue Location im Prenzlauer Berg. Anna verfügt mittlerweile über eine große Datenbank an Kontakten für diverse Veranstaltungen, die je nach Größe und Art akquiriert werden können. Auch in diesem Fall ist Vitamin B sehr hilfreich.
12:00
Zeit für eine Pause
Zeit für eine Pause
Zeit für eine Pause. Anna isst am liebsten asiatisch. Heute geht es in das Restaurant Xi Gong, dass sich in unmittelbarer Nähre des Büros befindet. Sie bestellt sich ihr Lieblingsgericht Curry mit Garnelen und trinkt dazu einen Melonen-Smoothie.
13:00
Anna bei der Ausarbeitung eines Konzepts.
Anna bei der Ausarbeitung eines Konzepts.
Danach trifft Anna sich mit einem Kunden. Es geht um die Planung einer großen Hochzeit. Anna bespricht das vorgeschlagene Konzept und schlägt einige Orte vor und die Planung und Durchführung des Tagesprogramms werden im Einzelnen besprochen. Die Hochzeit soll über drei Tage andauern. Für jeden dieser Tage muss ein Rahmenprogramm, ein Caterer gefunden, die Dekoration vorbereitet und ein Unterhaltungsprogramm ausgearbeitet werden. Normalerweise nimmt die Vorarbeit für eine solche Festlichkeit mehrere Monate in Anspruch.
Probeessen für eine Hochzeit
Probeessen für eine Hochzeit
15:00
Zeit für eine kurze Pause.
Anna in Berlin-Friedrichshain
Jetzt gönnt sich Anna eine Pause, um ihre Batterien wieder aufzuladen. Kleine Pausen sind wichtig, um sich dann wieder mit voller Konzentration der Arbeit widmen zu können, so Anna.
16:00
Recherchearbeit
Recherchearbeit
Anna recherchiert Trends und lässt sich vom Social Media wie Pinterest, Instagram und co. inspirieren. Danach stellt sie einen Menüplan für einen Caterer auf und macht sich auf die Suche nach Künstlern, die für eine Veranstaltung gebucht werden sollen. Für die Eventplanerin ist es sehr wichtig, alle Künstler beziehungsweise deren Arbeit persönlich zu kennen und gesehen zu haben, um genau zu wissen, wer in welches Programm passen könnte.
19:00
Einladung im The Mandala Hotel
Einladung im The Mandala Hotel
Heute steht noch etwas Besonderes an: Anna ist für eine Besichtigung im The Mandala in Berlin eingeladen. Der Besuch beginnt mit einer Führung durch das Hotel inklusive Spa und Gastronomie.Anschließend folgt eine Führung durch das Hotel und dessen Räumlichkeiten. Solche Termine sind immer etwas Besonderes und machen zudem sehr viel Spaß. Danach geht es in die Hotelbar für einen Drink und dann nach Hause in den wohlverdienten Feierabend.

Anna-Maria Polaszewski, Geschäftsführung & Projektleitung bei UPTIME Events aus Berlin



Anna empfängt uns in ihrem Büro in Berlin-Friedrichshain. Bei Kaffee und Kuchen erzählt uns Anna, wie sie ihren Arbeitsalltag gestaltet. Sie ist das Gesicht hinter der Event-Agentur UPTIME Events. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf kleineren bis mittelgroßen Events, wie Sommerfesten, Hochzeiten, Firmenfeiern aber auch Freelancerjobs für andere Agenturen. Hier übernimmt sie gleich mehrere Funktionen: Die Event-Planung von der Suche nach einer geeigneten Location bis zur Gestaltung eines passenden Programms und Konzepts, dazu kommen Tätigkeiten im Social-Media-Management, sowie der Organisation von Foto- und Videomaterial.Der reibungslose Ablauf der Veranstaltung steht klar im Vordergrund. Deshalb ist viel Vorarbeit nötig, um ein Event erfolgreich über die Bühne zu bringen. Anna schöpft vor allem aus ihrem großen Netzwerk, das sie sich im Laufe der Jahre aufgebaut hat. Abhängig vom Kunden werden geeignete Orte und Kooperationspartner gesucht und Künstler kontaktiert. Der Besuch von Veranstaltungsorten gehört ebenso zum Alltag wie die stetige Pflege der Kundenkontakte. Auch Locationbesichtigungen und Geschäftsreisen kommen hin und wieder vor. Die Mischung aus diesen verschiedenen Tätigkeiten machen diesen Beruf für die studierte Betriebswirtin- und Tourismuswirtschafterin so interessant.

Eine weitere Location: Das Edelweiss36
Eine weitere Location: Das Edelweiss36


Wie kamst du zu deinem Job?
Ich habe viele Praktika gemacht, mich ausprobiert und während der Arbeit in einem Restaurant schnell gemerkt, dass ich mich sehr wohl fühle, wenn wir besondere Event-Abende geplant haben. Also wurde das mein Steckenpferd, zum Beispiel die Organisation und Umsetzung von Film-Abenden und Politiker-Treffen. Ich habe mein Diplom-Grundstudium in BWL erfolgreich abgeschlossen und bin von BWL in Greifswald zur Tourismuswirtschaft an der Hochschule in Wilhelmshaven gewechselt. Während des Studiums habe ich viele Praktika bei Event-Agenturen und andere Projekt bezogene Arbeiten gemacht. 2015 bin ich in Berlin bei einer Event-Agentur fest angestellt worden. Seit 2016 bin ich selbständig als Freelancerin und mit meiner eigenen Firma UPTIME Events.

Was inspiriert dich?

Die Stadt Berlin und die Natur, wo ich oft an freien Tagen bin, inspirieren mich. Ich versuche mich oft in einer Mischung aus bodenständiger Natur und trendiger Stadt. Das findet sich dann in Event-Konzepten, in der Dekoration, im Dienstleister, in der Location und so weiter wieder.

Arbeiten auf dem Hausboot-Ausgleich
Arbeiten auf dem Hausboot-Ausgleich


Was ist positiv an deinem Job?
Vor allem die abwechslungsreiche Arbeit. Aber auch Kreativität und die Mischung aus theoretischer Büroarbeit und praktischer Eventvorbereitung sowie -betreuung gefallen mir.

Und was negativ?
Viele würden sagen die langen und wechselhaften Arbeitszeiten. Ich mag das.

Würdest du den Job weiterempfehlen?
Ja, an abenteuerlustige, abwechslungsliebende, soziale Arbeitstiere. Man braucht einfach Leidenschaft für den Job.

Was sind deine drei wichtigen Worktools?
Mein Handy (hierin befinden sich bereits weitere sechs Worktools: Google, Google Maps, Mail, Kamera, Notizen, Telefon und bestimmt noch mehr), mein Kopf und Schreibzeug.

Erholen in der Natur
Erholen in der Natur



Was rätst du Neueinsteigern?

Durchhalten. Am Anfang braucht man viel Ausdauer und Geduld. Als Eventmanager muss man ständig dazulernen und achtsam sein. Irgendwann ist man einfach gut in seinem Job, das spürt man, wenn das Selbstbewusstsein eintritt. Man ist routinierter, erfahrener und lernt zu improvisieren. Viele Soft-Skills wie Kreativität, Ausdauer, Empathie, Begeisterungsfähigkeit und so weiter sind sehr wichtig als Eventmanager. Stichwort: Multi-Talent. Man muss sich in alle Themen reindenken können und offen für alle Themen sein (Technik, Deko, Dienstleister, Konzeption, Organisation, Mobiliar, Rechtliches…)
Auch wenn das sehr ins Detail geht, sollte man sich als Start-up unbedingt mit diesen Themen befassen: Finanzamt, Kranken- und Pflegeversicherung, Rechtsfragen (Wann bin ich Veranstalter, wann Dienstleister), Internetauftritt, Marketing und Netzwerk.

Wie schätzt du die Zukunft deines Berufsfeldes ein?
Events wird es immer geben, ob diese tatsächlich mehr online und digital stattfinden, wird sich zeigen. Ich glaube, dass die Zukunft der Events eine Mischung aus digitalen und analogen Geschehnissen sein wird. Ein gutes aktuelles Beispiel sind echte Tänzer kombiniert mit einer Holo-Gauze-Bespielung (Hologramm). Das gilt für Großevents.
Was kleine bis mittelgroße Events betrifft, werden diese eher „natürlicher“. Man merkt jetzt schon, dass die Menschen sich wieder mehr zu den Themen „Holz“ und „in der Natur sein“ hingezogen fühlen. Hochzeiten finden auf dem Land in einer Scheune mit Wiesenblumen und einer coolen Live-Band oder sogar Percussionisten statt.
Die Menge an Events und Eventmanagern wird sich in Zukunft nicht merklich ändern.

Was möchtest du noch erreichen?
Mit meiner neuen Firma möchte ich gerne auch größere Events umsetzen, vielleicht irgendwann international. Grundsätzlich bin ich aber entspannt und freue mich über jedes neue Projekt, das ich umsetzen darf.

Welchen Ausgleich gönnst du dir?
Ich bin viel in der Natur. Hier komme ich runter, kann tiefer atmen und bin gelöst von dem Stress. Mein Freund hat ein Hausboot, auf dem wir jede freie Minute verbringen. Hier pflanze ich jetzt auch Sonnenblumen an, lerne Gitarre und stricke im Winter. Spätestens hier merkt man, dass ich mich für sehr viele Sachen begeistern kann.

Interview: Elsa Loy

Fotos: Mayra Wallraff, Toni Polkowski

Steckbrief

  1. Alter: 29
  2. Wohnort: Berlin
  3. Beruf: Geschäftsführung & Projektleitung bei UPTIME Events
  4. Branche: Marketing & Kommunikation
  5. Anzahl an Arbeitstagen: 5
  6. Arbeitsstunden pro Tag: 11
  7. Pausen pro Tag: 1,5
  8. Status: Selbstständig
Kontakt

www.uptime-events.de
annamariapolaszewski@gmail.com
01739736366



Share

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.